.

Pressemitteilung zum Präventionsabend an der Realschule Ehingen

Prävention

Am Mittwoch, den 27.11.2019, begrüßte die Realschule Ehingen ca. 160 Eltern der Klassenstufe 5 bis 8 zu einem sehr informativen und interessanten Elternabend über das Thema Medien. Dieser Elternabend fand im Rahmen der Prävention statt. Der Polizeibeamte Herr Layer vom Polizeipräsidium Ulm (Referat Prävention) gab einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Medienbenutzung. Schwerpunktthemen bildeten Bildrechte, Pornographie im Netz, Gewaltdarstellungen, der Umgang mit Social Media und Unterhaltungssoftware.
Herr Layer regte an, den eigenen Medienkonsum zu reflektieren und den Kindern in richtigem Maße vorzuleben, da diese am Vorbild lernen. Des Weiteren gab er den Eltern die Empfehlung, die Kinder im Umgang mit den Medien gut zu begleiten und im Gespräch mit ihnen zu bleiben. Bei seinen Tipps wies er auf verschiedene Internetseiten hin (wie z.B. www.klicksafe.de u.v.a.m.), der Benutzung von Jugendschutzapps und weiteren technischen Möglichkeiten (Kontrollmöglichkeiten, Sicherheitseinstellungen etc.). Zudem gab der Polizeibeamte den Eltern den Ratschlag die Apps und Spiele der Kinder selbst auszuprobieren, um über die Chancen und Risiken mit den Kindern sprechen zu können.
Herr Layer zeigte die Gefahren und Risiken der Medien auf. Im Zuge der Digitalisierung verdeutlichte er jedoch, dass den Eltern die Hauptverantwortung in der Medienerziehung zukommt. Dabei steht der Fokus im „fortwährenden Begleiten der Kinder". Wir danken Herrn Layer für einen kurzweiligen Vortrag zu einem ernsten Thema.

Anna Spatzier (Präventionslehrkraft) & Angelika Weber (Schulsozialarbeiterin)

Weitere Informationen zur Internetprävention finden Sie in unserem Downloadbereich.

Dieser Artikel wurde bereits 741 mal angesehen.

.

xxnoxx_zaehler